Störtebeker Festspiele Unterkunft

Unterbringung Störtebeker Festspiele

Das Störtebeker Festival in Ralswiek ist eines der Veranstaltungshighlights auf Rügen. Die Naturbühne Ralswiek besuchen, Klaus Störtebeker treffen! Günstige Unterkunft mit Einzel- und Doppelzimmern inklusive Frühstück im Restaurant. Jedes Jahr lockt Ralswiek Tausende von Zuschauern zu den Störtebeker Festspielen, die von Mitte Juni bis Ende August stattfinden. Buchen Sie jetzt Ihre Unterkunft für die Störtebeker Festspiele.

Wohnungen für die Störtebeker Festspiele auf Rügen

Ein Ferienhaus für die Störtebeker Festspiele zu bekommen, ist nicht so einfach: In der Hochsaison nur für 1 oder 2 Tage auf Rügen mieten? In Ralswiek erlebt man jedes Jahr den Piratenmythos Störtebeker auf der natürlichen Bühne in greifbarer Nähe: Verbrannte Holzräder driften von der herrlichen Rügener Küstenlandschaft; klappernde Schwerter und der Duft von Schießpulver, See und Wald sorgen für die richtige Atmosphäre.

Deutschlands erfolgreichste Open-Air-Festspiele investieren nun mehrere Mio. EUR in die Inszenierungen der Abenteurern. Wenn Sie das Festival besichtigen wollen und eine Wohnung für ein oder zwei Übernachtungen auf Rügen suchen, haben Sie ein kleines Dilemma. In der Hochsaison wollen die meisten Rügener Gastwirte längerfristig mieten und lieber auf Feriengäste warteten.

Es gibt jedoch Ausnahmefälle, die wir hier für Sie zusammengestellt haben: Auf der rechten Seite sehen Sie eine geeignete Unterkunft für einen Ausflug. Besonders die Störtebeker-Unterkunft befindet sich in der Umgebung von Ralswiek (siehe auf der Landkarte Totenschädel), andere etwas weiter entfernt. Im späten dreizehnten Jh. gibt es viel Stoff für die Theaterstücke der Störtebeker Festspiele:

Zu Beginn unterstützt Klaus Störtebeker mit seinen Vitalienbrüdern den schwedischen Kaiser Albrecht gegen die dänische Prinzessin Magarethe I. Es wurden Markenbriefe empfangen und der dänische Seeverkehr auf der Ostsee gestört. Störtebeker's Kapernfahrten sollten in der Marineschlacht mit einer Hamburgischen Marine zu einem blutigen Ende kommen: Im Jahre 1401 starb ein Drittel seiner Mannschaft, der restliche Teil wurde nach Hamburg überstellt, dort bestraft und teilweise vom Henker geköpft.

Störtebekers Totenkopf ist noch heute in Hamburg: er ist Teil der Museumsausstellung des Museeum für Hamburger Geschichte. Inzwischen gehören aber auch die Stýrtebeker Festspiele der Vergangenheit an. Die Likedeelers - wie die Lebensbrüder auch genannt wurden - galten für den damaligen Zustand als Symbol des Sozialismus: "Likedeelen" bezeichneten die gesellschaftliche Ordnung dieser Piraten und bedeuteten "gleichberechtigtes Teilen" und im weiteren Sinn eine gewisse gegenseitige Ergebenheit.

Mehr zum Thema