Ruhpolding Silvester 2015

Ruhepolding Silvester 2015

((08663) 41850. Silvestermenü - Reservierung erforderlich. Neujahrsbilder Ruhpolding 2013-2014. 5 wunderschöne Tage von Silvester in Ruhpolding! Wohnen, wo andere Urlaub machen, der schönste Ort der Welt!

Wir waren auch dieses Jahr wieder live bei der fantastischen Silvesterfeier in Berlin am Brandenburger Tor mit unserer Bowcam dabei. Fußballweltmeisterschaft 2015 | Chiemgau Karte | Ruhpolding & Inzell.

Mahnbaumstüberl Ruhpolding - Herzlich Wilkommen bei Freunde - 16 Bilder - 87 Berichte - Gaststätte

Food Tops, Drinks Tops, Ambience Tops und Service über Wasser.... Wir haben uns kaum so gut amüsiert. Sehr freundliche Mitarbeiter und angenehme Stimmung. Tolles Futter, toller Service, toller Wirt! Ein sehr freundlicher Mitarbeiterstab und wirklich köstliches Futter! Wir kommen auf jeden Fall für unseren kommenden Aufenthalt in Ruhpolding wieder! Sehr nette, aufmerksame Mitarbeiter. Alles paßt hier rein, sehr schmackhaftes Futter, sehr kuschelig, sehr freundlich, ganz oben!

Tolles Futter. Eine sehr aufmerksame Belegschaft. Wir sehen uns im nächsten Jahr in Ruhpolding. Tolles Abendessen, sehr freundliche Mitarbeiter, immer glücklich! Im Ensemble ist es ein sehr angenehmer Ort im Zentrum von Ruhpolding.

Geschäftsbericht SP/NK

Auch Ina Hahne vom SC Ruhpolding hat viele Bilder gemacht, die Sie hier sehen können. Im Sommer haben sich 36 junge Skispringer und auch einige tapfere Frauen in der Chiemgauhalle in Ruhpolding getroffen. Der Gold-Gewinner Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding brachte zusätzliche Siegerpreise.

Die diesjährige Mini-Tour der Schispringer und Langläufer wird am 14.06.2015 um 10 Uhr in Reit im Winkl auslaufen. Beiliegend die Resultate der SC Ruhpolding Teilnehmer: Am Samstag Abend fanden das Endspiel der BSCs in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding bei besten Witterungsbedingungen statt. Mit der Leistung ihrer Youngster sind die beiden Coaches Simon Sklorz und Stefan Lugert vom SC Ruhpolding sehr glücklich.

Cup-Wertung BSC 2014/15 Skispringen: S14/15: Rang Benedikt Hahne 175 Zähler, Rang sechs Adam Helminger 130 Zähler, Rang zehn Toni Böker 120 Zähler, Rang zwanzig Johannes Hallweger 53 Zählern. Vierte Platzierung Matthias Weibhauser 160 Zählern. V12: Dritter Rang Simon Steinbeißer 162 Zähler, sechster Rang Philipp Fries 138 Zählern.

Platzierung Elias Seidl 150 Zähler, Platzierung Elias neu 126 Zählern. S 10: Elias Malcher, Elias Malcher, 17. Julian Fussi. Platzierung Timo Grill, Rang 14 Michael Steinbeißer. Cup-Wertung BSC 2014/15 Noric Kombination: S14/15: Rang fünf Benedikt Hahne 113 Zähler, Rang sieben Adam Helminger 96 Zähler, Rang neun Toni Böker 96 Zähler, Rang elf Johannes Hallweger 70 Zählern.

Vierte Platzierung Matthias Weibhauser 120 Zählern. Platzierung Simon Steinbeißer 123 Zähler, Rang sechs Philipp Fries 102 Zählern. V11: Dritter Rang Elias Seidl 128 Zähler, Achter Rang Elias Neu 96 Zähler. B10: Achter Rang Elias Malcher, Dreizehnter Rang Julian Fussi. V9: Sechster Rang Timo Grill, elfter Rang Michael Steinbeißer.

sp+nk: s14/15: ss: platzierung zweiter plus nK: platzierung fünfter benedikt hahne, sS: platzierung zwölfter + nK: platzierung acht toni böker, sS: platzierung fünfzehnter + nK: platzierung elfte Adam helminger, sS: platzierung achtzehnter + nK: platzierung zehnter Johannes hallweger.

WP: Rang drei + NK: Rang drei Matthias Weibhauser. VS: Rang vier + NK Rang fünf Simon Steinbeißer, VS: Rang sieben + NK Rang sieben Philipp Fries. E11: SP: Rang sieben + NK: Rang vier Elias Seidl, SP: Rang neun + NK: Rang neun Elias Ne.

E10: SP: Dritter Rang + NK: Dritter Rang Elias Malcher, SP: 14. Rang + NK 10. Rang Julian Fussi. E9: SP: Rang zwölf + NK. Dritter Rang Timo Grill, SP: Rang 13+NK: Neunter Rang Michael Steinbeißer. Der Team-Olympiasieger Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding und Markus Eisenbichler vom TSV Siegsdorf startet am kommenden Dienstag in der WM-Entscheidung der Schispringer auf der großen Piste.

Auf dem Hügel kommt er gut zurecht", sagte Nationaltrainer Werner Schuster. Benedikt Hahne (74,5/74,5-256. 2) vom SC Ruhpolding setzte am Sonnabend seine geistige Leistungsstärke ein und gewann mit den längsten Springen seiner Jahrgangsstufe. Bei den Kombinationen ist es auch sehr gut gelaufen, sehr zu den Freunden von DSV-Trainer Florian Aichinger aus Ruhpolding.

Mit dem 3. Rang der österreichische Thomas Rettenegger. Erster wurde Österreich mit 1008. 9 Zähler vor Slowenien mit 1008. 8er. An dritter Stelle Deutschland Nr. 2 (942, 3 Punkte) vor Deutschland Nr. 2 (942, 0 Punkte) mit Constantin Schmid, Luca Roth, Benedikt Hahne und Adrian Sell auf dem vierten von 17 Mannschaften.

Schon im Jänner fand die Vorrunde am Westernberg in Ruhpolding statt. In Westernberg wurden die Schüler der Volksschulen Ruhpolding, Reiter im Winkl und Siegsdorf von den Betreuern des BSV in der Klasse Skifahren und beim Springen über einen Schneesprung bewerte. Die Grundschulkinder Ruhpolding: Daniel Gstatter, Florian Müller, Benedikt Schausbreitner, Michi Steinbeißer, Samuel Vogt, Mia Plenk und Leni Uhrmann fahren mit souveräner Fahrt durch den Spaßparcours.

Auf Grund ihrer hervorragenden Leistungen in der Einzelleistung konnten die beiden Herren Benedikt und Daniela Becker Sprung-Skibindungen gewinnen. Ina Hahne vom SC Ruhpolding war mit ihren jungen Skispringern und der gesamten Disziplin sehr glücklich. Wir danken auch dem SC Ruhpolding für die Ausstattung des Clubbusses. "Die Kinder aus Ruhpolding waren begeistert und freuten sich schon auf das erste Sprungtraining am Zirmberg in Ruhpolding.

Auch die fleissigen Helfershelfer des SC Hammer hatten ihre 10 Meter, 18 Meter und 38 Meter Hügel optimal vorbereitet und auch für das körperliche Wohlbefinden optimal vorgesorgt. Anfänger auf dem 10-Meter-Sprung: Girls 1 auf dem 18-Meter-Sprung: Studenten 9 auf dem 18-Meter-Sprung: Studenten 10 auf dem 18-Meter-Sprung: Studenten 11 auf dem 38-Meter-Sprung: Studenten 12/13 auf dem 38-Meter-Sprung: Sehr geehrte Skispringerinnen und Skispringer, wir laden Sie herzlich zum Karnevals-Springen, zu den Senioren und zur Vereinsmeisterschaft ein.

Alle TeilnehmerInnen werden gebeten, einen kleinen Betrag (Salate, Sandwiches etc.) zum Buffet mitzunehmen. Das sind die Schispringer des SC Ruhpolding. Adelholzen Mini-Tour und Chiemgaume Meisterschaft im Schispringen am 31.01.2015 in Bergen. Sorgfältig haben die Mitarbeiter von SK Bergstädt ihre Sprungschanzen von Mini-Schchanze, 16 Meter Sprungschanze, 27 Meter Sprungschanze und auch die 60 Meter Sprungschanze bestens vorbereitet.

Skisprung-Trainer Simon Sklorz vom SC Ruhpolding war mit den von seinem Team präsentierten Sprünge sehr glücklich. Der DSV hat Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding 2 Wochen nach seinem Absturz für die Junioren-Weltmeisterschaften in Almaty (KAZ) nominiert. Philipp Mauersberger vom SC Ruhpolding qualifizierte sich auch für die Junioren-Weltmeisterschaften in der Nordkombination.

In der Mannschaftswertung bei den EYOF-Spielen in der Nordkombination darf sich Benedikt Schwaiger vom SC Ruhpolding mit einer silbernen Medaille auszeichnen. Bei der EYOF erreichte Benedikt Schwaiger den ausgezeichneten sechsten Rang in der Kombinierer. Sa. 24.01. 15: SP S15: Rang zwei Benedikt Hahne, Rang zehn Toni Böker, Rang sechzehn Adam Helminger, Rang dreißig Johannes Hallweger, der sich in NK auf den 13.

Sa. 25.01. 15: SP S15: Rang Benedikt Hahne, Rang vier, Rang vier Adam Helminger, Rang fünfzehn Toni Böker, Rang dreizehn Johannes Hallweger und erneut Rang drei in der NK. Für den XII. wurde unser Combiner Benedikt Schweiger ausgewählt. Nominierung der Europäischen Jugendolympiade 2015 (EYOF) in Vorarlberg und Liechtenstein.

Als Elitestudent wurde Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding geehrt. Am Montagnachmittag findet die Weihnachtsparty der Schispringer des SC Ruhpolding im Ruhpoldinger Haus Schuhbeck statt. An zweiter Stelle lagen die Japans. Fünfter (WSV Reit im Winkl) finished 5th, Michael Steinbeißer from Ruhpolding 6th and Stefan Kolb (WSV Reit im Winkl) 6th.

Bereits auf der K18m-Schanze sprang die Gruppe S9, wo sich Timo Grill vom SC Ruhpolding über den zweiten Preis freute. Mit den Schülerinnen und Schüler S 10 konnte Elias Malcher vom SC Ruhpolding mit dem 3. ordentlich überzeugen. Auf dem 11. Rang landete Stefan Mühlauer vom WSV Reit im Winkl Elias Seidl (SC Ruhpolding) auf dem 5. und Fabian Szesnat (SC Hammer) auf dem 6. und Kilian Frommelt vom TSV Siegsdorf auf dem 8. in der Gesamtwertung Unsere Mädchen haben gute Leistungen gezeigt:

Bei den Pokalen (SC Hammer) reached place 2, Trine Göpfert (WSV Reit im Winkl) place 3, Mühlbauer Luzie (SC Ruhpolding) place 4, Melanie Mayer und Magda Höger (SC Hammer) place 5 and WSV Reit im Winkl) place 6 her cups. Ergebnis DSV Deutscher Skipokal Springen am 30.08.2014 in BDGHS 98 Springen 1. Rang Benedikt Hahne (89,0/96,5-236,5), Rang 20 Adam Helminger (69,0/72,5- 142,5), Rang 23 Toni Böker (64,5/74,5-125,5).

In Ruhpolding am Zirnberg versammelten sich bei optimalem Wetter 48 junge Skispringer auf der K 20 + K 40. Gutes Ergebnis für die Jugendlichen des SC Ruhpolding: Gesamtsieg der Tour war Emanuel Schmid vom WSV Oberaudorf. Simon Steinbeißer ist klarer Spitzenreiter der Ruhpolding-Springpferde in der S 11, Elias Seidl ist Dritter in der S 10 und Elias Malcher hat eine knappe Führung in der 9.

Die letzten Teilnehmer des Grundschulwettbewerbs Schispringen der Volksschulen Ruhpolding, Siegsdorf und Reiter im Winkl wurden in die Chiemgau Arena eingeladen Alle Schüler durften die Sprungschanze mit Springausrüstung hinuntergehen, später über eine kleine Holzhütte und am Ende waren die beiden bereits über den 20m Sprung vom Mittelträger gestolpert. Fr. 25. 04 + Sa. 26.04. 2014 demontieren viele fleissig arbeitende Mitarbeiter die K 20 + K 40 Hügel in Ruhpolding.

Nun fehlen nur noch die Beregnung, dann wieder der Name "Schanze frei" und unsere neue Generation von Skispringern kann in die neue Skisaison einsteigen. Fr. 25. 04 + Sa. 26.04. 2014 demontieren viele fleissig arbeitende Mitarbeiter die K 20 + K 40 Hügel in Ruhpolding. Nun fehlen nur noch die Beregnung, dann wieder der Name "Schanze frei" und unsere neue Generation von Skispringern kann in die neue Skisaison einsteigen.

Die Volksschule Ruhpolding belegte beim BSV-Finale des Grundschulwettbewerbs Schispringen am Spiessingsee 5. Schon im Jänner fand die Vorrunde am Westernberg in Ruhpolding statt. Jeweils rund 15 Schüler der Volksschulen Ruhpolding, Reiter im Winkl und Siegsdorf wurden von den Betreuern des BSV in der Klasse Skifähigkeit und bei einem Schneesprung bewerte.

Die Grundschulkinder Ruhpolding Elias Malcher, Johannes Wörnle, Peter Horn, Florian Müller, Leo Gastager, Elias neu und Krisi Auer übersprangen den Schneesprung. Der Grundschullehrer Ruhpolding wurde 5. Elias Malcher Sprungski mit Bindungen gewinnt aufgrund seines sehr gutem Ergebnis in der Einzelliste. Petrus und Johannes erhielten je einen Helm.

hat Elias neu eine Uvex Skibrille gewonnen. Skisprung-Trainer Simon Slorz vom SC Ruhpolding war mit seinen jungen Skispringern und der gesamten Disziplin sehr glücklich. Wir danken auch dem SC Ruhpolding für die Unterstützung des Clubbusses. "Die Kinder aus Ruhpolding waren begeistert und freuten sich schon auf das erste Skisprungtraining am Zirmberg in Ruhpolding mit ihrer neuen Skisprungausrüstung.

In Weißbach wurde Andreas Wellinger, der olympische Mannschaftsmeister der großen Sprungschanze, mit Feuerwerkskörpern, Blechbläsern und viel Beifall auf der Alpinstraße begrüßt. Das sind die Resultate vom 22.02. 2014: S12-Springen auf der 51m-Schanze: S12 Nordic kombiniert 2,5 Kilometer Langlauf: Das sind die Resultate vom 23.02. 2014: S12 Jumping auf der 51m-Schanze: S12 Nordic Combined 2,5 Kilometer Langlauf: Cup Special Jump 2013/14: Cup Nordic Combined 2013/14: Die Skispringen wurden wegen Schneemangels in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding ausgetragen.

Freitags war Mannschaftswettbewerb, Samstagsspringen in Ruhpolding und die Nordkombination in Reit im Winkl. Am Sonntagabend musste der Wettbewerb wegen anhaltenden Schneefalls ausfallen. Gesamtrang -Westfalen 1st place Mannschaft 5: Felix Althaus, Wendelin Thannheimer, Julian Schmid all SC Oberstdorf 2nd place Mannschaft 3: Luis Lehnert, Constantin Schmid, Niclas Heumann all WSV Oberaudorf 3rd place Mannschaft 4: Michael Schicker, Kilian Märkl, Max Goller all SC Partenkirchen5.

Platzierung Mannschaft Regio 3: Benedikt Hahne, Toni Böker, Adam Helminger alle SV RuhpoldingSamstag, 8.02. 2014 Springen: S 9 auf dem 20-Meter-Sprung: Sechster Rang Elias Malcher (15/13/14,5-182. 3)S 10 auf dem 20-Meter-Sprung: Zehn. Platzierung Elias Seidl (13/12/13-174. 9)S11 auf dem 20 -Meter-Sprung:2. Platzierung Simon Steinbeißer (18/17,5/17,5, 5-211. 7), 17. 9 )Platzierung Philipp Fries (13/13/12,5-171. 9 )S12 auf dem 40-Meter-Sprung: 3. und Mathias Weibhauser (34/35,5-196.) auf dem 65-Meter-Sprung: S14/15.

Ort Benedikt Hahne (67/68,5-241. 7), Sonnabend, 8.02. 2014 Nordic combined: 86 Schispringer der Altersgruppe S14/S15 aus ganz Deutschland haben sich am vergangenen Wochende in Hinterzarten im Schwarzwald, der Heimstätte von Skisprunglegende Dieter Thoma, getroffen. Adam Helminger (SC Ruhpolding) gewann am ersten Tag des Wettbewerbs mit einem 76 -m-Sprung in der Altersgruppe S14 auf dem 70m-Berg.

Der Sprung von Renault Hahne vom SC Ruhpolding über 69 Meter war für ihn besonders hart, da er in der zweiten Runde die beste Distanz hatte. Der WSV Oberaudorf Luis Lehnert ist 67,5 Meter gesprungen und wurde 12. Auch Toni Böker vom SC Ruhpolding ist gesprungen, aber nach der Ankunft auf den 32.

Es folgte sein Vereinskollege Johannes Hallweger auf Rang 33 mit einer Breite von 56 m. Niclas Heumann wurde in der Altersgruppe S15 Vierter und Constantin Schmid Fünfter, beide vom WSV Oberaudorf. Der SC Hammers Lorenz Egert wurde 39., Adam Helminger (SC Ruhpolding) gewann die Nordische Kombi nach 3 Kilometern Skilanglauf in der Altersgruppe S14, Luis Lehnert (WSV Oberaudorf) wurde 4., Benedikt Hahne 11. und Johannes Hallweger 15. des SC Ruhpolding.

Im Jahrgang S15 belegte Niclas Heumann aus Oberaudorf zusammen mit Constantin Schmid den 3. und 11. Rang nach 3 Kilometern Loipen. Tag des Wettbewerbs wurde Adam Helminger (71/73,5-230,4) nach gutem Sprung, aber nicht so guter Körperhaltung Dritter Benedikt Hahne (70/72,5-229,0) lag nur zwei Punkte hinter dem Gewinner auf dem 5. Rang Luis Lehnert (63/62,5-188).

6 ) wurde 18. Toni Böker (58,5/68-181. 3) machte im zweiten Lauf einen großen Schritt, wurde aber nur 24. in der Gesamtwertung Johannes Hallweger (54,5/53,5-144. 6) wurde 33. In der S15. Auf den ersten Rang kletterte Niclas Heumann (73/70,5-233,7), Constantin Schmid (72,5/70,5-233,1) auf den zweiten Rang Lorenz Egert (61,5/57,5-167,3) auf Rang 37 Die Langlaufloipe des Nordic Centre Notschei wurde dann in der Langlaufloipe ausgeschrieben.

Adam Helmer wurde nach 6 Kilometern Skilanglauf Dritter in der S14 Luis Lehnert Siebter, Benedikt Hahne Achter, Johannes Halweger 16. und Toni Böker 17. Niclas Heumann Dritter, Constantin Schmid Zehnter und der Lorenz Egert 16. In der Vorpokalwertung S14 gewann Adam Helmer mit 346 Punkte das Trikotspiel des Spitzenreiters im Schulpokal.

Mit 328 Punkte ist Benedikt Hahne auf den 3. Rang zurückgefallen. In der Klasse der Schüler gewann Constantin Schmid mit 303 Punkte kaum das ersehnte Trikots des Spitzenreiters und Niclas Heumann wurde Vierter mit 272 Zählern. Es ist bedauerlich, dass Toni am ersten Tag gefallen ist, da wäre mehr drin gewesen. "Bis zum Schluss geht es weiter, denn erst beim "Finale dahoam", dem Endspiel des German School Cup vom 7. bis9. März 2014 in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding, wird alles entschieden.

90 Schispringerinnen aus ganz Deutschland, darunter 10 Schispringerinnen, waren zur neuen 74 Meter langen Sprungschanze gereist. Benedikt Hahne vom SC Ruhpolding wurde am ersten Tag des Wettbewerbs Zweiter (69,5/75-214,8) in der S14, der mit dem Trikots des DSC-Führers angekommen war. Der Klubkollege Adam Helminger wurde nach gutem Sprung nur Vierter (69/75-212,7), platzierte sich aber bei der Ankunft nicht auf Rang 4.

Der WSV Oberaudorf schaffte es mit Luis Lehnert auf den 8. Rang (66/70,5-195,2). Toni BÖKER und Johannes HOHLWEGER sind beide vom SC Ruhpolding unterlegen. Bei den S15 wurde Niclas Heumann Dritter, Constantin Schmid folgte auf dem 4. Rang, beide vom WSV Oberaudorf. Der Lorenz-Eger vom SC Hammers prung auf den 39. Rang In der Langlaufkombination wurde Luis Lehnert nach 3 Kilometern Dritter und Adam Helminger Achter.

Als Fünfter überquerte Niclas Heumann die Zielgerade in der Altersgruppe S15, es folgten Constantin Schmid auf Rang 13 und schließlich der 20. Juni. Nach dem Sprung kam er mit 261,4 Zählern als Erster (87/78-261,4) über die 6 Kilometer lange Strecke und überquerte als Erster die Zielgerade.

Nach dem Sprung wurde Benedikt Hahne 8. (70,5/77-221,9), da er krankheitshalber an beiden Tagen nicht an den Langlaufwettkämpfen teilgenommen hatte. Lorenz Wegscheider war von seinem Schützling Adam begeistert: "Ich wußte, daß er weit hüpfen konnte, aber daß er eine solche Handgranate zünden würde und die Haltestelle noch stehen würde.

"Benedikt Hahne liegt in der Gesamtklassement des S14 mit 265 Zählern immer noch vorne, nur 2 Punkte vor seinem Klubkollegen Adam Helminger, vor Luca Roth vom S14 Messtetten mit 249 Zählern. In Hinterzarten im Schwarzwald ist der nÃ??chste DSC-Wettbewerb im kommenden Sommer und das Finale im MÃ?rz in Ruhpolding angesagt.

Elias Malcher vom SCR konnte sein Gelbtrikot bei der K18m-Schanze in der 9. Prüfung mit 2 Sprünge à 14 Meter unterlegen. Vierter wurde Trine Gerber (WSV Reit im Winkl) Lukas Heumann (WSV Oberaudorf) in der S10, Fabian Szesnat (SC Hammer) wurde Vierter und Elias Seidl (SCR) Fünfter Simon Steinbeißer von SCR belegte mit 2 Sprünge à 15,5m den ersten Platz.

Den 5. Rang belegte Simon Pfaffinger (WSV Reit im Winkl) und Phillip Ries (SCR). Unter den Mädchen wurde Amelie Szesnat (SC Hammer) Zweite, vor Luzie Mühlbauer (SCR) Dritte. Den 5. Rang belegte Emanuel Schmid aus Oberaudorf. Auf den Plätzen 7 und 8 belegte Matthias Weibhauser (SCR) und Johannes Krammer (SC Siegsdorf) Unser Shootingstar Andreas Wellinger feiert den ersten Weltcup-Sieg seiner Laufbahn in Warschau.

Dritter wurde der erstaunlich starke Michael Hayböck (137 und 130 Meter; 261,2 P.) aus Österreich. Den zweiten Rang belegte das deutsche Duo (Andreas Wank, Richard Freitag, Andreas Wellinger, Severin Freund), das bis kurz vor Ende des Wettbewerbs in der Spitze lag, sich aber schließlich mit 1047,9 Punkten durchsetzte.

Zweiter wurde der Slowene Peter Prevc (124,7 S.), der gegen den kräftigen Deutsche Richard Freitag (129 m; 122,1 S.) mit einem Satz auf 124,5 m siegte. Die Schispringer und Nordische Kombination der Basis Ruhpolding und der Berchtesgadener Skigebiete sind an diesem Winterwochenende in Rastbüchl gut in die Saison gestartet.

Die beiden SC Ruhpolding-Sieger Tim Hahne (J 16) und Tobias Lugert (Herren) konnten sich am vergangenen Samstag in ihren Altersgruppen über den erfolgreichen Auftakt in den neuen Jahrgang freuen. Er schaffte mit zwei massiven Sprünge auf 127 Metern und 128 Metern und 250,0 Zählern den 11. Platz und steuert nun zuversichtlich auf den World Cup in der Schwarzwaldstadt am kommenden Rennwochenende zu.

"Im Gesamtweltcup ist Andreas nun auf dem 4. Rang und damit einer der Lieblinge für die kommende 4. Andreas, der erst in fünf von elf Grand -Prix-Entscheidungen gestartet war, holte nach 135,5 und 133 Metern und 261,9 Zählern seinen dritten Erfolg und verwies den Slowenen Jernej Damjan auf den zweiten Gesamtrang.

Basistrainer Lorenz Wegscheider war bisher mit den Ergebnissen seiner Athleten durchaus einverstanden, obwohl er von Benedikt Hahne und Adam Helminger mit besseren Sprüngen gerechnet hätte. Der Hügel in Patentskirchen war wohl schon zu eng für beide. Auch Stefan Lugert, Nachwuchstrainer des SC Ruhpolding, kommentierte seine Springer ebenfalls gut und verwies auf einen Aufwärtstrend, den er bereits im Trainingsbereich beobachten konnte.

S14/15, 43 Meter Sprung: Sechster Rang Benedikt Hahne (SC Ruhpolding), Elfter Rang Adam Helminger (SC Ruhpolding), Zwanzigster Rang Toni Böker (SC Ruhpolding). Sprungschanze S 12 Meter, 43 Meter: Rang elf Mathias Weibhauser (SC Ruhpolding). Sprungschanze Kl. S 10 m/w, Sprungschanze Kl. S: Simon Steinbeißer (SC Ruhpolding) auf Rang fünf.

Tim Hahne beendete in der J16 mit 77,0/82,5 Metern den vierten Rang hinter den Österreichern nach einem zweiten Satz. Im zweiten Lauf ist Tobias Lugert besser gesprungen, allerdings genügte es nur für den 8. Rang (76,0/84,0 m). Der 17-Jährige sicherte sich mit einem souveränen Triumph auf dem Adam-Malysz-Hügel von Wisla seinen ersten Grand-Prix-Sieg und führte zugleich die Weltrangliste des Sommer-Grand-Prix an.

In allen drei Sprüngen war Andreas der BesteAndreas hat die drei Schanzen des heutigen Tage wie ein Uhrwerk zaubert. Die Polen hatten am Ende 1058,4 Zähler, die Deutschen kamen mit 1022,6 Zählern auf den zweiten Rang. Slowenien wurde mit 990,2 Zählern Dritter.

Dritter wurde der Slowene Mattjaz mit 241,4 Zählern. Elias Seidl rangiert auf dem 22 Meter Sprung auf dem 9. Rang (10.0/11.5 - 141.0) in der Studentenklasse 10. Luzie Mühlbauer erreichte den 14. Rang (8,0/10,0 - 125,6) unter den Schülerinnen und Schüler 11. Matthias Weibhauser startete auf dem 40 Meter Sprung in der 12/13er Runde und wurde Zwölfter ((23,0/18,0 - 87,9).

Das Fazit des Skisprungtrainers des SC Ruhpolding Stefan Lugert nach dem Wettbewerb in Auerbach: "Ich bin mit den erbrachten Ergebnissen sehr glücklich, alle haben sich gegenüber dem bisherigen Trainingsverlauf deutlich verbessert! Benedikt Hahne konnte sich in der S14/15 auf den zweiten Rang (61,0/62,0-224,9) vor seinem Klubkollegen Adam Helminger auf den dritten Rang (62,0/61;0-220,7) absetzen, beide konnten sich gegen die ein Jahr älteren Teilnehmer durchsetzen.

Toni Böker (54,0/57,5-179,1) kam auf den 11. Rang und verbesserte sich mit einem starken zweiten Satz erheblich. In der Gesamtwertung kam Johannes Hallweger nicht so gut mit der Wärme klar und wurde 15. (52,0/53,0-166,0) in der stärksten Gesamtwertung. Der Kombinator Benedikt Schwaiger (63,0/56,0-212,1) gewann in der J16 vor dem Spezial-Springer Tim Hahne auf dem zweiten Rang (61,5/57,5-210,6).

In der Gesamtwertung präsentierte sich der Club mit vier Podiumsplätzen mit sechs Athleten des SC Ruhpolding hervorragend. Die jungen Chiemgauer Skispringer haben sich bei gutem Wetter am Ende der insgesamt vierundzwanzigsten Mini-Vier-Schanzen-Tournee in Ruhpolding getroffen. Mit 5 und 6 Metern ist Felix Bendel auf Rang 3 und Elias Malcher (4/5) auf Rang 7 gesprungen Vor dem großen Wetterwechsel wechselten sie auf die 40 Meter lange Sprungschanze, um den Sprung gefahrlos durchzuziehen.

Adam Helminger (42,5/44) setzte sich bei seinem zweiten Satz mit 44 Metern Tagesbestzeit durch und belegte den zweiten Rang im Wettbewerb, vor Benedikt Hahne (42/41,5), der bei seinen Springen unglücklicherweise keinen Gegenwind hatte. Auf dem fünften Rang landete Johannes Hallweger (39,5/37,5) und Toni Böker (36/39,5) auf dem 7. Rang Phillip Fries (12,5/13,5) und Luzie Mühlbauer (10,5/12) auf dem 20-m-Sprung.

Für den Langlauf mit Hindernisparcours hatte der neue Ausbilder an der Ruhpoldinger Basis, Lorenz Wegscheider, einen spannenden Run mit mehreren Geschicklichkeitsübungen zusammengestellt, der allen Kinder trotz des inzwischen einsetzenden Regens die gleichen Bedingungen boten. Der Jüngste in der Anfängerklasse war sehr schnell auf dem Weg, so wurde Felix Bendel Zweiter und Elias Malcher Fünfter.

In der 9. Klassenstufe fuhr Elias Seidl als Zweiter über die Zielgerade. Auch Luzie Mühlbauer wurde 7. und Philip Fries 9. in der S10-Klasse Mathias Weibhauser (S 11) siegte im Cross-Country-Rennen. Im S 12/13, in dem zwei Läufe im Geschicklichkeitskurs gefordert waren, lag Adam Helminger auf dem dritten Rang vor Benedikt Hahne (4. Platz) und Johannes Hallweger (5. Platz).

Im Gesamtklassement gewann der souveräne Springreiter Max Goller vom SC Auerbach in der Altersgruppe S12/13 den großen Challenge-Cup der Adelholzener-Mini-Vierschanzentournee vor Benedikt Hahne (2. Platz), Adam Helminger (3. Platz), Johannes Hallweger (5. Platz) und Toni Böker (11. Platz). Die Goldmedaille wurde Andreas Wellinger vom neuen 1. Vorsitzenden des Chiemgauer Skiverbandes, Engelbert Schweiger, und Benedikt Hahne mit der Silbermedaille überreicht.

Benedikt Hahne, erst 12 Jahre alt, gewann am Sonntagabend den ersten Rang unter den ein Jahr älteren Reitern und sein jüngerer Sohn Tim wurde erneut Zweiter im Singen. Nach 6 Kilometern Skilanglauf in der Chiemgau-Arena hat Benedikt Schwaiger seine Skisaison mit einem sensationell guten ersten Rang in der Langlaufkombination beendet.

Von Ruhpoldings Standpunkt aus kann man sagen: "Ende gut, alles gut"! Sprung/NK 16.03. 2013:S14 Berg K60: Rang acht Benedikt Hahne (64/67,5-227,1) Super Sprint NK Platz fünfzehn Rang S15 Berg K60: Rang sieben Benedikt Schwaiger (60,5/59,5-199,5) Super Sprint NK acht Rang Rang sieben Jump/NK 17.03. 2013: S14 Berg K60: ein. Benedikt Hahne (65,5/66-237,0)S15 Piste K60: DSC-Cup-Wertung Skispringen: DSC-Cup-Wertung Skispringen Nordic kombiniert: Resultat Team Springen 1.03. 2013: Skispringen/ Nordkombination 2.03. 2013: Skispringen/ Nordkombination 3.03.

Zweimal 5 Meter Springen und Zweiter wurde Felix Brendl, dann Elias Malcher auf dem K 18 und Elias Seidl auf dem K 18 und 5. in der Altersgruppe S 10 In der S 10 auf dem selben Berg wurde Simon Steinbeißer mit zwei tollen Springen Dritter Mathias Weibhauser aus seiner Altersgruppe S11 gewann ebenfalls auf dem K 18 mit 13,5 und 14 Metern.

Benedikt Hahne verlor auf der K27 in der Kl. S12/13 gegen Max Goller (SC Auerbach) und wurde Zweiter Johannes Hallweger wurde Fünfter und Toni Böker auf den 11. Rang. Michael Höllering war mit den Sprünge seiner Anfänger und "Profis" bei der Mini-Vier-Schanzen-Tournee in Bern -Gaden vollauf befriedigt.

Florian Aichinger und seine jungen Springer aus Ruhpolding fuhren nach dem Motorsport "no distance too far" zum so genannten kleinen Schulpokal im Sprungschanzen. Benedikt Hahne (45/45-223. 8 ) erreichte am ersten Tag des Wettbewerbs den dritten Rang. Auf den Plätzen 32 (35,5/40-172,5) und 35,5/35,5-164,7 (Toni Böker) trafen sie sich am Abend im Bremberger Langlauf-Stadion zur Nordkombination.

Benedict wurde nach 5 Kilometern Skilanglauf Achter und John Vierter. Nach dem Sprint von 2,5 Kilometern überquerte Benedikt die Zieleinfahrt als 12., Benedikt als 15. und Toni als 19. den zweiten Lauf.

Leider konnte Adam Helminger wegen einer Verletzung am Knie nicht an der DSC teilnehmen, er hätte in Winterberg sicher ein Wort mitzureden gehabt. In Ruhpolding dürfen die besten Spezial-Springer und -Kombis des Jahres 2000 im Frühjahr 1999 ins Endspiel gehen. Nachdem die Niederschlagsfront vorbei war, wollten die Volontäre des Vereins den Berg beenden.

Im Skisprung wurde Tim Hahne (63/66-243. 6) 13. und Benedikt Schweiger die 32. Mit seiner viertplatzierten Bestzeit hat sich Benedikt Schweiger den 11. Rang in der Nordkombination erkämpft und Tim Hahne wurde 15. Für die Schispringer des Jahres 2000 aus Ruhpolding wurde vom 18. bis 20. Jänner 2013 in Schmiedefeld im thüringischen Thüringen der erste DSV Milka School Cup ausgetragen.

Am ersten Wettbewerbstag wurde Adam Helminger Sechster (45/44,5 - 219,9P), Benedikt Hahne folgte auf Rang 11 (43,5/45 - 214,4P), Toni Böker auf Rang 33 (36,5/37,5 - 170,1) und Johannes Hallweger auf Rang 35 (36,5/36 - 164,5P). Adam blieb nach 5 Kilometern Skilanglauf auf Rang sechs, Benedikt auf Rang neun, Johannes auf Rang sieben und Toni auf Rang drei.

Die Springer schliefen am Samstag auf der Sprungschanze offenbar gut, denn Adam schaffte es auf Rang eins zu springen 45m breit und auf Rang zwei mit 49m, was für ihn den 3. Gleich hinter Benedikt lag er auf dem 4. Rang (46/45 - 221,4).

Auf den Plätzen 37,5/38,5 - 178,9 lag Toni auf Position 32 und Johannes 34 (36,5/40 - 175,6). Adam hat in der Nordkombination seinen Podiumsplatz verteidigt (3.). Durch seine bekannte Kampfleistung hat sich Johannes auf den 12. platz vorgearbeitet. Mit dem 14. musste sich Benedikt begnügen. Er überquerte die Zielgerade als Achtzehnter nach 2,5 Kilometern Skilanglauf.

Elias Seidl wurde nach zwei erfolgreichen Absprüngen Vierter in der S 9: Simon Steinbeißer wurde Zweiter in der S 10 und Florian Hasselberger Vierter; Benedikt Hahne gewann 12/13 mit zwei erfolgreichen Absprüngen in der Schülerklasse vor seinem Klubkollegen Adam Helminger, dessen zweiter Absprung mit 33m Tagesbestzeit ihm den zweiten Rang errang.

Im Team-Springen belegten die jungen Skispringer aus Ruhpolding mit Benedikt Hahne, Adam Helminger und Simon Steinbeißer den ersten Rang, direkt dahinter das Team des WSV Oberaudorf und des SC Auerbach den dritten Rang.

Die jungen Trainer des SC Ruhpolding Florian Aichinger und Michael Höllering waren froh, zum ersten Mal seit vielen Jahren den siegreichen Pokal des Teams nach Ruhpolding zu holen. In Ruhpoldingen hätte das Team (Toni Böker, Mathias Weibhauser, Johannes Hallweger) den vierten Rang eingenommen.

Nach zwei Langlaufrunden wurde Simon Steinbeißer Dritter und Florian Hasselberger Vierter. Adam Helminger hat in der vergangenen Rennrunde seinen Turbolader gezündet, seine Rivalen überholt und die Ziellinie als Gewinner überquert.

Es folgten Benedikt Hahne Platz 3, Johannes Hallweger Platz 4 und Toni Böker-Platz 5. 79 Schüler nahmen am ersten Kindersparkassen-Cup des Vereins teil. Mit besten Sprungbedingungen und einem sehr gut vorbereiteten Franz Haßberger Schuh, erfolgte am Sonnabend, 29.12.2012, die erste von vier Sprüngen im Winkl Cup.

Ingesamt 75 Starter, darunter drei Österreicherinnen, setzten sich vor den vielen Besuchern der Reit im Winkler Anlage auf den 3. Rang (82,5/85-197,5) und Benedikt Schwaiger (79/83-187,0) unter den Studenten auf dem 90m-Sprung erstmals durch. Philipp Mauersberger belegte Rang zehn (79/83,5-189,0) und Simon Sklorz Rang 24 (66,5/68-121,0) in der Jugendklasse 17.

Bei den Springpferden des SC Ruhpolding gingen in der 19. Juniorenklasse zwei weitere an den Start: Tobias Lugert wurde 8. (81,5/83,5-194,0) und Christoph Spohn 17. (65/67-109,5). Christoph Stauder (SV Insbruck-Bergisel) gewann vor Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) und David Unterberger (SV Bad Goisern) auf dem 3. Rang Andreas' unglaublicher Weltcupserie!

Beim zweiten WM-Springen am vergangenen Sonntagabend in Engelberg konnte sich unser Shootingstar nach dem ersten Lauf von Rang 11 auf Rang 2 vorarbeiten. Die jungen Skispringer aus Ruhpolding und ihre Coaches sind mit sehr gutem Erfolg vom Rastbüchler Skicup zurückgekehrt. Auf dem 15 Meter langen Absprung ist Simon Steinbeißer auf den 3. Rang in der S10 gesprungen (14,5/15/14-205,1).

Am besten ist Benedikt Hahne (32/34,5/32,5-206,6) mit 34,5 Metern auf dem 35-Meter-Sprung gesprungen und hat sich damit den dritten Rang gesichert. Es folgten Adam Helmer-Platz 10 (30.5/32.5/31.5-194. 6), Toni Böker-Platz 14 und Johannes Hallweger auf Rang 16 Die beiden Ruhpolder Tim und Benedikt waren zum ersten Mal gemeinsam auf dem Podium.

Zeitgleich mit Simon Hüttel war Tim Hahne Tagesbester auf dem großen Hügel und belegt den zweiten Rang (75,5/68,5-210,4). Es folgte Benedikt Schweiger, der mit seinem zweiten Sprung (68,5/72,5-203.2) den dritten Rang einnahm. Nach dem Lauf konnte sich Simon Steinbeißer erneut den dritten Rang sichern. Mit den Schülerinnen und Schüler S13 mit 3,75 Kilometern kam Johannes Hallweger aufgrund der drittbesten Kilometerleistung auf den 7. Rang, vor Adam Helminger (8. Platz), Benedikt Hahne (9. Platz) und Toni Böker (11. Platz).

Nur Benedikt Schweiger (2. Platz) und Tim Hahne (3. Platz) wechselten für die Preisverleihung der Norwegischen Kombination die Podiumsplätze. Aufgrund des heftigen Schneefalles vor dem Bayerischen Pokal konnten die jungen Skispringer aus Ruhpolding mit ihren neuen, verlängerten Sprungskiern und den neuen Skianzügen auf dem Zirnberg nur einmal auf der 40 Meter langen Sprungschanze üben.

Mit den Ergebnissen der Schispringer + Nordic Combine in Rastbüchl waren die Ruhpoldingtrainer Stefan Lugert, Michael Höllering und Basistrainer Flo Aichinger sehr glücklich. Wenn man eine einzelne Rangliste ausgeschlossen hätte, wäre es auch Rang eins gewesen. In den Einzelwettbewerben am Sonnabend erreichte er einen ausgezeichneten fünften Rang. In Sotschi, Russland, ist Andreas bei den Vor-Olympischen Spielen am Sonnabend auf das Siegerpodest gesprungen.

Der dritte Rang hinter dem Gewinner Andreas Kofler und seinem Teamkollegen Richard Freitag ist ein außerordentlicher Sieg in seinem jungen Jahr! Im Gesamtweltcup kämpfte er sich bis auf den 6. Rang vor. Schon haben die Ruhrpoldinger ihre Moskitonetze auf den Hügeln angebracht und die Schispringer warten schon auf den ersten Sprung auf der Piste.

Mehr zum Thema