Ratingen

Die Stadt Ratingen

Ratingen liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und ist eine Großstadt des Landkreises Mettmann im Landkreis Düsseldorf. Das sind die beiden wahrscheinlichsten Gründe, warum Sie nach Ratingen gezogen sind: Herzlich Willkommen bei Heizöl Mentzen in Ratingen! Die Freiwilligenbörse Ratingen e. V., Stark für das Ehrenamt in Ratingen.

Das ZAR - Zentrum für Arbeitslose in Ratingen.

Herzlich Wilkommen in Ratingen

Die Rating-Agenturen hatten ebenfalls die Gelegenheit, sich daran zu beteiligen. Das teilte die Stadtleitung mit. Dort besuchte eine Delegationsreise auf Initiative von Oberbürgermeister Arnaud Decagny aus der französischen Stadt Maubeuge die "Kermesse de la bière". Erster stellvertretender Oberbürgermeister Wolfgang Diedrich fuhr mit einer 14-köpfigen Reisegruppe, die sich aus Vertretern der Seniorengewerkschaft der Ratgeber-CDU und der Ratgeber-Jonges zusammensetzt, nach Maubeuge.

Für die Menschen in Lintorf ist das Pech: Während die Sanierung des Straßenbelags an der Krümenweger Strasse und der Stadtwanderbaustelle im Geh- und Strassenbereich der Speestrasse angesagt war, machte die Wasserleitung in der Strasse "Am Kämpchen" und das daraus resultierende Unterspülen der Strasse am kommenden Montag (25. Juli) sofortige Maßnahmen noetig. Der Eingang von der Strasse "Rehhecke" in die Strasse "Am Kämpchen" musste für kurze Zeit geschlossen werden, was noch einige Tage so sein wird.

Aus heutiger Sicht ist die Abfahrt von der Strasse "Am Kämpchen" jedoch noch möglich. Am 8. August findet das Schützenfestival in Ratingen statt. Das Highlight ist die Große Gewehrprozession am Sonntagabend, also am Montag, den 15. September, von ca. 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr. Deshalb unterrichtet die Stadt Ratingen rechtzeitig über die Barrieren und Stoppverbote für das Schießfest und ersucht um Aufmerksamkeit.

Nach wie vor gibt es freie Stellen in den Altersklassen: im zweiten Urlaubsdrittel vom 3. Juni bis zum 3. September in der ersten (!) und dritten Feiertag vom 3. bis 4. August in der ersten Klasse (6-8 Jahre), in der zweiten in der zweiten in der zweiten in der zweiten in der zweiten in der zweiten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der zweiten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der dritten in der zweiten Gruppe.

Die erste " Kultur-Rucksack-Tagestour " der zweiten Jahreshälfte brachte eine Gruppe von Schülern aus Ratingen auf die Essener Zeche Zeche Zollverein, die seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählte. Die meisten Strassenbäume in der City haben noch keine Schwierigkeiten - zumal die alten noch in der Lage sind, die Dürre zu überwinden, indem sie Blätter einwalzen oder gar abstreifen.

Das Abonnement des Stadttheaters und der Ferdinand-Trimbornhalle kann bis zum 5. Juli 2010 im Kulturbüro unter der Telefonnummer (02102) 550-4102 angefordert werden. Die Vorverkaufszeit für die Einzeltickets aus der Abonnementreihe startet am Monday, dem 20. August, um 9.30 Uhr. Diese sind im Theater Ratingen am Markt verfügbar (Montag bis Samstag von 14:30 bis 20:00 Uhr und Sonntag von 10:30 bis 20:00 Uhr) und im Manege Lintorf Jugendhaus, Jahnstraße 28, in der Regel in der Zeit von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Sie ist bis zum 31. Dezember 2010 befristet. Beim Sommerferienprogramm "Matchball" des Jugendamtes der Stadt Ratingen war am Donnerstag, den 17. Juni, eine SchülerInnengruppe auf einer unterirdischen Entdeckungstour in Köln. Später besichtigte die Truppe den Palast des Gouverneurs ("Praetorium"), von wo aus eine Treppenanlage hinunter zur Cloaka Maxima führte, einer begehbaren Römerkanalisation.

Die Stadt Ratingen errichtet derzeit rund 20 neue Bänke - nicht nur im alten Stadtteil, sondern auch an den wichtigsten Verkehrsachsen wie z. B. entlang der Mühlheimer Strasse, Hochstrasse, Bahnstrasse, Graf-Adolf-Strasse oder Calor-Emag-Strasse. Die Friedrich-Ebert Realschule hat im Rahmen der laufenden Diskussionen über die Einrichtung eines Sekundarschulprogramms an den Ratinger Gymnasien mit einer Petition Stellung genommen.

Schulleiter Rolf Steuwe nutzt dies, um die Argumentation der Gemeindeverwaltung in einem Brief an die Eltern der Friedrich-Ebert-Schule noch einmal zu klären und das Resultat der Diskussionen im Stadtrat zu vermitteln.

Mehr zum Thema