Neue Hotels Berlin

Neubau Hotels Berlin

Eine der spektakulärsten Neueröffnungen der letzten Jahre war das Waldorf-Astoria. In Berlin gibt es eine der modernsten Hotellandschaften Europas. Außenansicht des Hollywood Media Hotels in Berlin am Kurfürstendamm. Zur Jahreswende übernahm die Gruppe fünf Hotels und zahlreiche Theater, Diskotheken, Bars und Einkaufsmeilen im "Neuen Berlin".

Bis 2020 40 neue Hotels in Berlin - berlin.de

Der Wirtschaftszweig boomt: Berlin soll noch mehr Hotels haben. Bis 2020 rechnet die Hotellerie mit 40 neuen Hotels in Berlin. Viele neue Hotels wurden in den vergangenen 15 Jahren bereits errichtet, sagte Willy Weiland, Vorsitzender des Industrieverbandes Dehoga Berlin, der "Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung".

Das Übernachtungsaufkommen, das 2013 rund 27 Mio. betrug, wird weiter anwachsen. "Wir schätzen, dass wir bis 2020 40 Mio. Nächtigungen haben könnten. Dann werden weitere 40 Hotels eröffnet", sagt Weiland. In Berlin gibt es zur Zeit 786 Hostels mit 132.600 Plätzen.

Hotelbau-Boom: Berlin erhält 36 neue Hotels

Die Hochkonjunktur auf dem Hotelmarkt in Berlin setzt sich fort. Bald sollen 36 neue Hotels in Berlin erbaut werden. In den kommenden Jahren soll die Zahl der Betten auf bemerkenswerte 160.000 anwachsen. Im Jahr 2017 verbuchte die Tourismusbranche in Berlin nur ein geringes Wachstum von 0,3 Prozentpunkten. Der Auslastungsgrad der Betten soll bei 60 % gelegen haben.

Ob Berlin aber wirklich neue Hotels benötigt, ist fraglich. Außerdem ist die Anzahl der Übernachtungen in Berlin seit Jahren wieder rückläufig. Letztes Jahr bot die Landeshauptstadt mehr als 145.000 Betten. Jetzt soll die Anzahl auf 160.000 ansteigen. Aktuell sind 36 neue Hotels in Berlin in Planung.

Nach Angaben des Landesverbandes Berlin des Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA Berlin) betrug der Vermietungsstand im Jahr 2017 durchschnittlich fast 60 %. Laut visitBerlin hat die Zahl der Touristen ein neues Rekordhoch erzielt, doch zum ersten Mal seit der Sommerpause 2017 verzeichnet die Landeshauptstadt einen Rückgang der Nächtigungszahlen. Der Rückgang der Kapazitätsauslastung wird vor allem durch die Insolvenz von Air Berlin verursacht.

Laut der visitBerlin-Statistik ging die Anzahl der Passagiere im Monatsnovember um rund 400.000 zurück. Der Berliner Hotelmarkt hat in den letzten Jahren immer wieder neue Rekordwerte erzielt. Nach Angaben der staatlichen Tourismus-Agentur visitBerlin ist die Anzahl der Betten seit der Wende im Jahr 1990 um 380% angestiegen.

Es gibt bereits jetzt wesentlich mehr Hotel-Betten in Berlin als in New York City. Weil es in der US-Metropole "nur" 110.000 Betten gibt. Neun Hotels sind bereits im Aufbau, fünf in der Mitte, fünf in Friedrichshain, noch drei in Schönfeld, eines in Köpenick und eines in Schöneberg.

Darüber hinaus sind vier weitere Hotels in Mittel, zwei in Friedrichshain-Kreuzberg und drei in Schöneberg vorgesehen. Sechs Hotels sollen allein am Berliner Airport Brandenburg erbaut werden. Dadurch werden weitere 15.800 Plätze geschaffen. Schoenefeld ist durch seinen Flugplatz und die direkte Nachbarschaft zur künftigen GVO besonders aussichtsreich.

Obwohl die Anzahl der Nächtigungen vor allem im Monatsnovember um 4,1 bzw. 4,6 Prozentpunkte zurückging, stieg sie im vergangenen Jahr leicht an. In Berlin wächst der Tourismus immer mehr. Ungeachtet des Rückschlages durch den Konkurs der Air Berlin hat sich die Besucherzahl wieder erholt.

Airlines wie Lufthansa und easyJet haben die Flugkapazität der zahlungsunfähigen Air Berlin weitgehend übernehmen können.

Mehr zum Thema