Nesslauer Alm

Alp Nesslau

An der Forststraße durch den Wald entlang des Nesslauer Grabens zur Nesslauer Alm (auf dem gleichen Weg zurück) - bekannte Jausenalm oberhalb des Nesslauer Grabens, unterhalb des Gröhrkessels. Gemütliche Wanderung mit Erfrischung auf der bewirtschafteten Nesslauer Alm. Die Sennerin Hannah und Lissi sind nun im Juli auf der Nesslauer Alm. Auf der Nesslauer Alm ertönt Blasmusik, wo wir unsere Wanderung über die Nesslauer Alm zurück zum Parkplatz fortsetzten.

Nesslau Weiden

Auf der Nesslauer Alm können Sie die schüchterne Berggams während Ihrer Erholung mitverfolgen. Folgen Sie der ansteigenden Strasse und passieren Sie den Gazthof Belgrad-Wirt. Weiter geht es über den Nesslauer Graben aufwärts. Ab hier ist es nicht mehr weit zu den Nesslauer Alms!

Die schüchterne Berggams unter den Alpweiden ist mit viel Erfolg zu sehen. Nähere Infos zur Kampagne "10'000 Stufen im Chiemgau" hier.

Nesslauer Alm - Butzn Wirbel kopf - Nesslauer Schneider - Größenkopf - Weißgrabenkopf - Toraualmen - Staudigelhütte

Route Während einer Routenwanderung sind Anfang und Ende der Route möglichst weit voneinander entfernt. In der Regel finden Sie die Wanderung auf mehrtägigen Touren, wo Sie übernachtet erreichen und am Tag nächsten fortsetzen können.

Automatische Berechnung. Manuelle Gehzeiten: Die Gehzeiten wurden vom Anwender eingegeben. Laufzeit automatisch: Die Laufzeit wurde vom Programm anhand der Strecke und der Höhenmeter und Kilometer berechnet und kann daher von den tatsächlichen Richtwerten abweichen.

Tourberichte und Bilder

Letzte Besichtigung: Die Chiemgaus Alpen sind als besonders geeignet für Frühlingstouren bekannt. Besonders die Umgebung von Ruhpolding hat bereits einige Ausflugsmöglichkeiten. Tagsüber waren sicher 20-30 Bergwanderer dabei. Nachvollziehbar, denn der Berg ist mit einem lohnenden Panorama ohne große Probleme zu erreichen und auch vom Ausgangspunkt Urchlau sowie von der....

Gröhrkopftour Chiemgauer Alpen Ruhpolding

Der beschauliche, vergleichsweise kleine und fachlich mäßig schwierige Bergwanderweg verläuft im Hochgebirge auf Steilpfaden, ist hier aber besonders reizvoll und vielfältig, weil er durch ein attraktives Alpenbecken, entlang einer kleinen, aber eindrucksvollen Felsflanke und über einen Steilgrat bis zum Berggipfel mit wunderschöner Sicht verläuft. Am Ortseingang von Ruhpolding (Tankstelle) biegen Sie bitte links ab Richtung Maiergschwendt/Brand.

Biegen Sie hier in den Stadtteil Ruhpoldingen, wo Sie über eine kleine Eisenbahnbrücke über den Alphasthof Brandt fahren. An der schmalen Bergstrasse geht es in einer Schlaufe hinauf zum Berggasthaus aufwärts. Wenn mehr Verkehr ist, parken Sie am besten gleich hier, sonst gibt es am Ende der Staatsstraße wenig Parkplätze an einem kleinen Wehr.

Startpunkt: Butznwirt ( "Berggasthof", 800 m) in der Ortschaft Brandt (südwestlich von Ruhpolding), oder 200 Meter weiter oben am Ende der Bundesstraße. Wegverlauf: Vom Ende der Gemeindestraße geht es auf der breiten Waldstraße zur 1102 Meter hohen Alm. Der Weg geht weiter gerade wegs in den Almschiff, dann geht es über einen Wiesenkamm hinauf.

Die Pfade trennen sich hier kurz, aber es spielt keine Rolle, ob man über den Hinterkopf oder durch die Vertiefung geht. Danach geht es entlang eines leichten Weidegrabens aufwärts, an dessen Ende man nach dem Ende nach links zur markanten Felsenwand geht. Darunter geht es weiter, dann geht es im offenen Terrain - zunächst stark, später leicht steigend - nach oben bis zu einem Sattelkamm.

Auf der linken Seite, entlang des leicht waldigen Grates, teils aufwärts. Kurz vor dem Gipfeltreffen biegen Sie durch eine steile Senke nach Rechts ab. Der unbarmherzige Berggipfel wird über einen Wiesenhügel erklommen. Auf der Landkarte ist es als Größenkopf dargestellt; das Kreuze steht jedoch 80 m weiter im Süden auf einem Koepferl und ist über den Verbindungskamm leicht zu finden.

Wenn Sie möchten, können Sie der Route einen zweiten Berg hinzufügen. Von der Sattelkante aus kann man noch den Felsgipfel des 1440 Meter hohen Niveaus der Schneide erobern. Folgen Sie dazu den Spuren entlang des Bergrückens nach Westen und nach einer Felspassage über einige Felsenköpfe etwas luftiger zum Gipfeltreffen. Beschaffenheit/Schwierigkeiten: Etwa die halbe Strecke verläuft auf einer Waldstraße durch wunderschönen gemischten Wald, an einem lebendigen Bach entlang.

Der zweite, interessante Teil geht nur über enge, nicht markierte Wege und Wege. Durch die teilweise recht steilen Abschnitte kann die Wanderung als mäßig schwierige Bergtour eingestuft werden, bei der gute Laune und Trockenheit herrschen. Wenn Sie den Nürnberger Schnitt mit sich führen wollen, sollten Sie auch in felsigem, luftigem Terrain sicher sein.

Vor allem in der zweiten Jahreshälfte ist die Route sehr reizvoll und vielfältig; sie ist eine der ruhigsten im Chiemgau und der kleine Berggipfel hat eine sehr schöne Aussicht. Wanderzeit: Aufstieg: 2 Std.; Abstieg: 1,5 Std.; für den nördlichen Abschnitt des Schnees muss man in Summe eine weitere halbstündige Wanderung miteinplanen.

Basis: Nesslauer Alm (1101 m), geöffnet von anfangs May bis October. Landkarte: Alpen-Clubkarte BJ18, Hochfelln-Hochgern, Maßstab 25.000. Oder Landkarte des Landesvermessungsamtes Bayern, Chiemsee und Umland, Maßstab 50.000. Der Wetterbericht für die Touren. In der Landkarte sehen Sie den Standort der Reise und die Anreise. Ist eine GPS-Spur gespeichert, fungiert die Landkarte auch als Wegeskizze.

Benutzen Sie den in der linken oberen Ecke der Landkarte eingebauten Navigator, um den Ausschnitt zu bewegen, zu fokussieren und zu vergrößern. Sie können die Landkarte auch mit Hilfe von Mouse und Keyboard steuern. Benutzen Sie die Pfeil-Tasten, um die Landkarte nach oben, hinten, oben und hinten zu bewegen. Bewegen Sie die Landkarte mit der linken Taste in die von Ihnen gewählte Fahrtrichtung.

Um einen Eindruck von der Strecke zu bekommen, hier die Bilder der Reise.

Mehr zum Thema