Leipziger Zoo Unfall: Zoounfall Leipzig

Zooausbruch: Die beiden neuen Löwen Majo (im Bild) und Motshegetsi entkamen am Donnerstag aus ihrem Gehege. Der Leipziger Zoodirektor Jörg Junhold wehrt sich gegen Kritik. Großer Unfall im Leipziger Zoo: Der Tierarzt wurde von einem tonnenschweren Nashornstier angegriffen. Gestern starben die beiden Eisbären des Leipziger Zoos. Mitarbeiter des Leipziger Zoos Mitwochmorgen fanden eine Leiche.

In der Leipziger Zoo! Eine Elefantin ist hinter der Oberschwester her.

Leipziger – Schmerzvoller Unfall im Leipziger Zoo: Robert Stehr (40), ein aus der MDR-Serie „Elefant, Tigers & Co“ bekannter Elefantenhäuptling, wurde von einem Vieh angegriffen und musste ins Spital gebracht werden. Wenig später lud ihn Sanitäter und Notarzthelfer Robert Stehr in ihr Auto und brachte ihn ins Spital. Tiergartensprecherin Melanie Ginzel erläuterte auf Wunsch, dass die geübte Pflegerin bei der Jagd mit einer elefantenartigen Kuh auf dem Sandgrund geknickt und gestolpert sei.

Ein Augenzeuge, der an der Operation beteiligt war, behauptete dagegen, dass ein Schlag des Dickhäuters die Oberschwester für kurze Zeit ausgeschaltet habe. Er soll mit dem Argwohn eines Schädel-Hirn-Traumas in die Praxis eingeliefert worden sein. Im Leipziger Zoo wird die so genannte „Hands-on“-Methode zur Haltung von Elefanten angewendet. Dies bedeutet, dass die Betreuerinnen und Betreuer in direktem Umgang mit den Lebewesen stehen, mit ihnen tagtäglich üben und auch ärztliche Massnahmen unmittelbar am Dickhäuter treffen.

Dies erfordert eine strenge Anerkennung des Tierpflegers als übergeordnetes Tier durch den Tierarzt. Es ist aus dem Wildtraining bekannt, dass ein Fall oder Stolpern des Tierpflegers diese dominante Struktur vorübergehend verändern und so zu Gefahrensituationen führen kann.

Zoo Leipzig: Tote werden erkannt

Er wurde am vergangenen Freitag im Eisbärgehege des Leipziger Tierparks gefunden und kam urspruenglich aus Swaziland. Leipziger – Das Verunglückte hatte mehrere Verletzte, einige davon auf dem Haupt. Der 22-Jaehrige sei in das Gebaeude und in den Graben eingedrungen, sagte die Bundespolizei am Dienstag.

Ein Pfleger hatte den Verstorbenen früh am Mittwoch Morgen entdeckt, als sie die Hunde ins Gehege eingelassen hatte. Wenigstens ist nun die Ursache des Todes geklärt: Der Mann ertrank im Graben der Nager. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat sich der Verdacht auf eine Tat nicht erhaertet. Gegenwärtig wird versucht, das Lebensumfeld des Verstorbenen zu klären.

Der 22-Jährige, der seit einiger Zeit in Leipzig lebt, ist der Gendarmerie nicht fremd.

Categories
Hotel Ruhpolding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.