Gemeinde Aschau

Stadtgemeinde Aschau

Die Gemeinde Aschau nimmt dabei eine Vorreiterrolle ein. Weiteres Ziel: Gemeinde Aschau im Zillertal, AT. Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist in der Gemeinde Aschau a. Gasthof im Ortsteil Mühldorf a. Gasthof zu besichtigen.

Aschau im Zillertal informiert über Pensionen, Hotels, Restaurants, Freizeit-/Sportangebote, Ausflugsziele der Umgebung. Zillertal, Gemeinde Aschau im Zillertal, Österreich.

Geographie ">Bearbeiten> | | | | Quellcode editieren]>

Die Gemeinde Aschau im Zillertal, mit 1866 Einwohner (ab Januar 2018) im Zentrum des Zillertals, zählt zum Landkreis Schwaz in Tirol (Österreich). Das Gemeindegebiet befindet sich im Landkreis Zell am Reißer. Die Stadt Aschau befindet sich am Schnittpunkt zwischen dem Vorder- und Hinterzillertal, an einer engen Stelle. Neben Mairhofen ist es die einzigste Gemeinde auf beiden Seite des Flusses.

Die Gemeinde setzt sich aus dem Kernort Aschau und vereinzelten Weiler an den Hängen und im Talgrund zusammen. Die erste Erwähnung von Aschau erfolgte 1309 als "Aschowe" (Eschenau). Im Jahre 1188 wurde der Bezirk Distelberg zum ersten Mal beschrieben. Die Gemeinde ist geschichtlich unterteilt in das Bistum Innsbruck im Westen des Ziller und das Erzbistum Salzburg (Distelberg) im Osten des Ziller.

Im Jahre 1973 wurde Aschau mit der ehemaligen eigenständigen Gemeinde Distelberg einverleibt. Im Jahre 1850 wurde die Gemeindekirche Aschau im Zillertal im spätklassizistischen Baustil erbaut. Wirtschaftlich bedeutsam sind die Agrarwirtschaft, der zweijährige Fremdenverkehr (zwischen den Schigebieten Hochzillertal und Zillertalarena in der Nähe von Zillertal) und einige kleine Betriebe. Die Aschau ist connected via die Zillertalstrasse und -bahn with the stops Aschau im Zillertal, Angererbach-Arnbach and Erlach im Zillertal.

Auch von Aschau aus erreichen Sie den Scheitelpunkt der Zürcher Höhenstraße. D-70902 - Aschau im Herzen des Zillertals. Kommunaldaten, Statistik Austria.

Informationsportal der Stadt Aschau i.Chiemgau

Das Bürger-Service-Portal bietet Ihnen die Option, Bewerbungen an Ihre lokale Behörde einzugeben und zur weiteren Verarbeitung an das Bürgeramt durchzugeben. Sollten Sie trotzdem aus Identifikationsgründen oder zur Vorlage von weiteren Dokumenten Ihr eigenes Auftreten benötigen, werden wir Sie bei der Aufnahme Ihrer Bewerbungen darauf gesondert aufmerksam machen.

Zur direkten Verwendung können Sie in der Navigation links auf den gewünschten Service doppelklicken. Sobald das Bürger-Konto eingerichtet ist, werden die für die Verwendung erforderlichen personenbezogenen Angaben bequem von Ihrem Bürger-Konto übertragen. Das spart Ihnen Zeit und erleichtert uns die Abwicklung Ihrer Bewerbung. Sollten Sie weitere Informationen zur Verwendung des Bürgerservice Portals haben oder Unterstützung beim Formularausfüllen brauchen, wenden Sie sich an unser Bürgeramt - wir beraten Sie dabei.

Mehr zum Thema