Chiemsee Hotel mit Hund

Hotel Chiemsee mit Hund

Für Nichtreiter gibt es auch viele Freizeitmöglichkeiten am Chiemsee und in der Hotelanlage zu entdecken. Anreise, Einchecken und Entspannen in den eigenen Räumen und Zimmern für Hundebesitzer - Urlaub mit dem Hund kann so unkompliziert sein. Erleben Sie einen ungestörten, exklusiven Adult Only Urlaub inmitten der Kitzbüheler Alpen. Hervorragende Küche und unvergleichlicher Service! Seon - Ein Hund hat eine Frau in einer Nacktbadezone am Chiemsee in die Brust gebissen.

Ein Landschaftsbild zum Verlieben: Pillersee-Tal in den Kitzbühler Bergen

Traumhaft schöne Bergwelt, üppige Weiden, sauberes Trinkwasser - das ist Urlaub im Pillersee-Tal! Erleben Sie die Highlights der Gegend beim Bergwandern und Mountainbiking oder lassen Sie sich von den vielen Möglichkeiten zum Baden im "Wasserreich" des PillerseeTals auffrischen. Wir sind ein geprüfter Wanderbetrieb und können Ihnen ab sofort noch mehr Leistung und Qualität rund um das Themengebiet Bergwandern und Erholung anbieten!

Frühestes Check-in: Letztes Check-out: WLAN funktioniert nur im Lokal und in der Vorhalle.

Frühestes Check-in: Letztes Check-out: WLAN funktioniert nur im Lokal und in der Vorhalle. Seesicht, Terasse, Frühstück, Location.... die Saunalandschaft ist etwas kleiner und nicht mehr ganz zeitgemäß, aber trotzdem kein Thema. Die Mitarbeiter sind sehr nett, die Mahlzeiten sind sehr vorzüglich. Ausgezeichneter Kundenservice, freundliche Mitarbeiter, hervorragende Erreichbarkeit.

Die Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend und fachkundig.

Camping am Chiemsee

Seien Sie unbesorgt, hier können Sie den Sitzplan überprüfen, die Sitzplatzkategorie auswählen, Preisnachlässe auswählen, den Reisepreis berechnen.... Nur wenn Sie mit allem zufrieden sind, können Sie verbindlich buchen.... Um den Chiemsee und den Rest des Chiemgau gibt es viel zu sehen....

Unterkunft in Kabinen mit Hunden

Aber auf welchen Häusern kann man überhaupt mit einem Hund übernachten? Kurz gesagt, das Sujet Hund und Baracke ist oft schwer. Deshalb habe ich eine Befragung unter Hüttenbesitzern durchgeführt, um Ihnen zu zeigen, wo ein Hund kein Hindernis ist und wo mögliche Schwierigkeiten sind.

Der über DAV und OeAV in Newslettern verteilte Fragenkatalog kam allerdings nicht besonders gut an (vor allem bei Berghütten ) - was auch ein Hinweis darauf ist, dass das Problem komplex ist und viele Leute nicht in der Öffentlichkeit etwas dazu aussagen wollen. Einige Hüttenbesitzer haben jedoch ihre Einstellung oder ihre Meinung "gegen Hunde" in ihren Aussagen zusammengefasst:

  • ihren Tieren unter dem Spieltisch sitzen statt ihren eigenen Tellern und Bechern zu fressen und zu saufen - die Reste ihrer Haustiere in einen Sack verpacken und mit nach Haus bringen, anstatt sie in die Toilette zu bringen. - nasse, stinkende Hunde natürlich vor die Tür binden.... dann hätten die Hüttenbesitzer vielleicht wieder mehr Spaß an Hundehaltern als an Gästen!

Seit Jahren haben wir einen eigenen Hund. Viele Jahre lang hatten wir in unserer Baracke einen Hund. Aufgrund verschiedener Hundeprobleme haben unsere Abteilung und wir als Mieter beschlossen, keine weiteren Tiere zu unterbringen. Vor allem in den vergangenen Jahren hat sich die Empfindlichkeit der anderen Besucher gegenüber seltsamen Tieren verschärft.

"Aus Hygienegründen ist es nicht möglich, mit einem Hund zu bleiben. Es besteht keine Moeglichkeit (Stromversorgung), das Zimmer/Lager nach einer Übernachtung mit einem Hund so zu saeubern, dass z.B. Allergiker im Zimmer uebernachten koennen. Die Unterbringung der Tiere in einem Außengebäude hat sich als nicht durchführbar herausgestellt, da viele Tiere nicht alleinstehen.

Und noch ein Grund: Unsere Schutzhütte befindet sich in einem Naturreservat und der Hund muss an der Leine geführt werden. Dies sollte von einem Hund erst nach einigen Tagen erwartet werden. Die Umgebung der Schutzhütte ist nicht umzäunt, so dass der Hund auch hier nicht springen kann. Falsche Hundeerfahrungen haben bei uns die Almwirtschaft gemacht, denn immer wieder zerreißen frei laufende Tiere Schafe.

"Ich glaube, dass es nach dem Studium leichter zu verstehen ist, wo "der Hund vergraben ist" und warum viele Hüttenwirte dazu neigen, Hunde nicht zu mögen. Wie man sich mit den Gastgebern gut verträgt und wie man selbst Probleme vermeidet, erfahren Sie in meinem Blogeintrag "Hut mit Hund". Bei den Berghütten des Alpenverein ist es immer notwendig, im Vorfeld mit den Hüttenwärtern abzuklären, ob Tiere während der Übernachtung mitgenommen und untergebracht werden sollen.

Dies ist auch für alle anderen Häuser zu empfehlen, in denen eine Übernachtung mit vierbeinigen Freunden ist. Der Zutritt der Versuchstiere darf nur sauber und getrocknet erfolgen. Sie dürfen aus Hygienegründen nicht im Beet oder auf den Decken des Alpenvereins aufliegen. Weitere Tips, wie man sich in Gesellschaft eines vierbeinigen Freundes auf Almhütten benehmen sollte, habe ich im Blogeintrag Mit dem Hund auf der Alm über Nacht zusammengefaßt.

In meiner Studie wurden auch einige Unterkunftsmöglichkeiten registriert, die (manchmal unter gewissen Bedingungen) gern für den Hund reserviert sind. Im Downloadbereich finden Sie unter anderem exakte Informationen darüber, wie und wo vierbeinige Freunde in den entsprechenden Häusern nächtigen können, was es kosten wird und ob es für die vierbeinigen Freunde zusätzliche Angebote gibt. Wir wünschen Ihnen viel Spass bei der Auswahl - vielleicht geben Ihnen die Hundehütten neue Anregungen für Ihren Ausflug?

Mehr zum Thema