Biathlon Herren

Der Biathlon Herren

Willkommen in Tjumen zum Massenstart der Männer. Zurück. Biathlonzentrum Alpensia - Finale. Frauen Männer - Livetiming (IBU) - Rennkalender (IBU) - Alle Disziplinen. Frank Luck hätte sich keinen besseren Abschied bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Oberhof vorstellen können: Bei den ÖSV Herren war es das zweite Mal nach Julian Eberhards viertem Platz im Sprint "Blech".

Der Biathlon in Kontiolahti: Die deutschen Männer haben das Podium verpasst.

Seit langem führen die Männer in wechselnder Folge. Aber am Ende hat sich ein Östereicher den Titel beim Massestart in Contiolahti gesichert. Den ersten Podiumsplatz nach den Olympischen Spielen in Pyeongchang verpassten die Biathlonfahrerinnen. Benedikt Doll (2), Erik Lesser (1) und Arnd Peiffer (2) belegten die Plätze vier, fünf und sechs beim 15 Kilometer langen Serienstart beim World Cup in der Finnenstadt Kontiolahti mit 2 Elfmetern.

Der Russe Anton Schipulin (1), der am Dienstag im Sprint gewonnen hatte, liegt nur 2,6 Minuten hinter Doll. Er führte bis zum Schluss, zerstörte dann aber seine Hoffnung auf seinen neunten Weltcupsieg mit zwei Elfmeterschießen. Es war für Eberhard der vierte Erfolg seiner Laufbahn, er siegte vor dem fünffachen Weltmeister Martin Fourcade (2).

Der deutsche Startschuss fiel gut aus, sowohl für die beiden Herren als auch für Klein, Doll und Simon Schempp blieb auf der ersten Liegeposition fehlerfrei und landete in der Vorrunde. Bei der zweiten Schießerei sind Doll und Puppe ein großes Wagnis eingegangen, aber sie wurden belohnt: Beide Schüsse waren wieder fehlerfrei und haben zusammen mit dem österreichischen Eberhard einen kleinen Abstand zum restlichen Feld gerissen.

In seiner zitternden Disziplin des stehenden Schießens machte Doll dann einen Irrtum, machte ihn besser: "Der Tierarzt nahm sich Zeit, und wieder steht die Nulle. Er hatte 15,1 Sek. vor Eberhard und machte sich auf den Weg zu seinem letzen Shooting. Die Biathletinnen und -athleten in Oslo werden bereits am kommenden Wochenende die beiden Sprint-Rennen (ab 12.00 Uhr/ARD und Eurosport) fortsetzen.

Winterolympiade 2018

Staffelbronze für unsere Biathlon-Männer! Bei den vergangenen Biathlon-Wettbewerben bei den Spielen standen Erik Kleiner (29), Benedikt Doll (27), Arnd Peiffer (30) und Simon Schempp (29) hinter Schweden und Norwegen auf dem Podium. In Sotschi hatte Deutschland vor vier Jahren die Silbermedaille errungen. Biathlonstars verabschieden sich in Bronze! Start-Läufer Weniger hatte Doll nach nur einem Reloader den ersten Platz überlassen, doch der dritte Verfolger musste zwei Mal in die Penalty-Runde und sank auf den fünften Platz zurück.

Mit zwei tadellosen Schusspositionen führt Schempp das gesamte deutschsprachige Feld zurück auf die Medaillenstrecke, doch Schempp vergibt auch das noch auf dem Schießplatz erreichbare Goldmedaillen. Zum verrückten Zielrennen meinte Erik Lesser: "Das war eine Achterbahn der Emotionen, von der goldenen bis zur hölzernen Medaille, bei diesem Lauf war alles möglich.

Bereits in den Einzelwettkämpfen waren die Herren mit Peiffer's Sprint Gold und Silver von Schempp im Massestart und Bronzemedaille von Doll in der Verfolgungsjagd siegreich. Laura Dahlmeier (Partenkirchen) gewann mit ihren olympischen Siegen im Sprint und Verfolgungsrennen drei Frauenmedaillen und Bronzemedaillen im Einzellauf.

Mehr zum Thema