Alte Post Chiemsee

Altes Postamt Chiemsee

Wann möchten Sie im Hotel Alte Post übernachten? Die Rückfahrt führt über die Moränenhügel, die das Chiemseebecken im Westen begrenzen. Die Chiemsee Schifffahrt Ludwig Feßler KG, Prien am Chiemsee, Deutschland. Die Chiemsee Schifffahrt Ludwig Feßler KG shared Samerberger Nachrichten's post. Altes Postamt nach Pähl, Ammersee, Restaurant, Biergarten und Ballsaal.

Altes Post-Gasthaus

In Siegsdorf strahlt das völlig verrauchungsfreie Alte Post nach umfangreichen Umbauarbeiten seit Oktober 2007 in neuem Gewand. Die 20 komfortablen Gästezimmer im gehobenem 3-Sterne-Standard, 2 geräumige Ferienappartements sowie 2 Gaststätten und eine Kneipe bieten Platz zum Übernachten. Außerdem ist das Gebäude barrierefrei zugänglich und mit einer geeigneten Toilette und einem Lift ausgerüstet!

Bereits 1400 besuchte Herzog Heinrich von Bayern die kulinarische Köstlichkeit der Tafelerne in der Postgaststätte. Fürst Heinrich von Bayern. Auch unser Benedikt XVI. hat sich in seiner Zeit als Bischof in unserem Hause niedergelassen.

In Siegsdorf im Chiemgau, einer der landschaftlich reizvollsten Gegenden Bayerns, im schönen bayrischen Alpenvorland, befindet sich unser Ferienhaus. Der Chiemgau lädt zum Wandern, Radfahren, Segelfliegen, Paragleiten und vieles mehr ein. Chiemsee, Salzburg oder das Berchtesgadener Land und der Koenigssee sind nur einige der beliebten Wanderziele in der Umgegend. Geniessen Sie unsere frisch restaurierten und gemütlich eingerichteten Räume und Ferienappartements und lassen Sie sich in unserer "Taferne" oder in unserem Garten unter Kastanien mit typischen bayrischen Köstlichkeiten, internationalen Speisen und einem frisch gezapften Wieninger Bier verwýhnen.

Treffpunkt für die Junggebliebenen im Herzen des Landes Chiemsee

Seniorenkarte in der "Alten Post" Priester - Die "Alte Post" wird zum alltäglichen Begegnungsort für das SeniorInnenprogramm der Marktgemeinde: Endlich gibt es einen Saal, in dem auch kleine Reisegruppen "ihre" Leistungen nutzen können. Hier können Sie den Original-Bericht der Chiemgau-Zeitung lesen: Priester - Geschlagen, Kartenln, Singen. Für solche und viele andere Anlässe hat das Priesterprogramm jetzt einen eigenen Saal in der "Alten Post".

Oberbürgermeisterin und Oberbürgermeisterin Renate Hof erhofft sich von der über 50-jährigen Eigeninitiative, um so vielfältige Möglichkeiten zu entwickeln. Zahlreiche Teilnehmende haben seit 2003 die Möglichkeiten des Seniorenprogrammes der Marktgemeinschaft mitbekommen. "Mit" bezeichnet die Zweite Oberbürgermeisterin und ihre fleissigen Helferinnen den Kundenkreis angemessen.

Ein kleiner Schwachpunkt war bisher, dass es keinen Spielraum für solche Vorschläge gab, die für kleine Fraktionen interessant sind. Nachdem die ökumenische Sozialstelle ausgezogen war, fand Hof im ersten Obergeschoss der "Alten Post" am Bahnhofshofsplatz, was er suchte. Dort können nun etwa 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre gemeinsame Sache aufkommen. Laut Hof soll der Saal ein "aktiver Treffpunkt für Junggebliebene" werden.

Gemeinsam singen, kulturell und pädagogisch (z.B. Buchrezensionen und Lesungen) sowie soziale Aktivitäten (von Gedächtnisschulung über Kunsthandwerk und Märchenunterricht bis hin zum Mitkochen) haben Vorrang. Nicht nur Interessierte, die von bestimmten Angeboten profitieren wollen, sondern auch solche, die besondere Events veranstalten wollen, ist der zweite Bürgermeister erfreut.

Bei einigen Anlässen gibt es bereits vergleichbare Möglichkeiten in Prien - zum Beispiel vierzehntägiges Volkslied-Singen bei der AWO oder Skat- und Bridge-Treffen im "Alpenblick". Mit den neuen Programmen in der "Alten Post" gebe es dafür keine Konkurrenten, denn die Interessierten nehmen die bestehenden Offerten aus verschiedenen Gruenden nicht an.

Und wenn es nach der zweiten Oberbürgermeisterin geht, sollte in der "Alten Post" in Zukunft jeden Tag etwas anderes passieren.

Mehr zum Thema